•  Marco
  •  

Starke Leistung bei der Bayerischen Meisterschaft

Johanna Sedlmeir und Uwe Seling vom SC Eching Karate holten in Ingolstadt gegen Gegner aus ganz Bayern jeweils eine Silbermedaille in der Kategorie Kumite (freier Kampf). Insgesamt kämpften 440 Teilnehmer aus 84 Vereinen um Edelmetall und den Meistertitel im Karate 2016. „Gold wäre noch schöner gewesen“, erklärten Johanna und Uwe, „aber jetzt wartet noch die deutsche Meisterschaft auf uns.“

Gewohnt souverän startete Johanna Sedlmeir in den Wettkampf. In der Vorrunde konnte sie klar siegen, musste sich dann jedoch im Finale knapp gegen eine Kämpferin aus Hersbruck geschlagen geben. Doch eine Silbermedaille war an diesem Tag nicht genug für sie. Johanna startete für das Team Grasbrunn-Neukeferloh/Milbertshofen auch in der Mannschaftswertung Kumite. Im Finale traf das Team auf eine Bayern-Auswahl, der sie letztlich unterlagen. Doch die sehr gute Leistung brachte erneut Silber.

Bei den Männern sorgte Uwe Seling für eine kleine Überraschung. Der Echinger Kindertrainer sicherte sich durch eine souveräne Vorrunde die Finalteilnahme. Nach einer schnellen Führung des Echingers drehte sich der spannende Kampf und Uwe geriet in Rückstand. Bis 20 Sekunden vor Schluss konnte Uwe noch einmal Anschluss finden, doch am Ende siegte sein Gegner aus Erding. Dennoch war für ihn die Teilnahme an der Meisterschaft durch die Silbermedaille ein großer Erfolg.

Uwe und Johanna mit dem Maskottchen von Tsv Ingolstadt.

Uwe und Johanna mit dem Maskottchen von Tsv Ingolstadt.

  •  Marco
  •  

Sehr geehrte Damen und Herren, liebe Mitglieder,

 

Sie sind herzlich zu unserer ordentlichen Mitgliederversammlung am Dienstag, den 19.04.2016 um 19Uhr eingeladen. Sie findet im SCE Clubheim im Tennisgelände, Heidestr. 31, 85386 Eching statt.

Falls Ihr Kind Mitglied in der Karateabteilung ist, sind Sie als Eltern willkommen. Sie sind bei der Wahl des Vorstands stimmberechtigt.

Als Tagesordnung ist vorgesehen:

  1. Begrüßung
  2. Feststellung der Tagesordnung
  3. Rechenschaftsbericht des Vorstandes und Berichte der Abteilungen
  4. Bericht des Kassenwarts
  5. Anträge
  6. Neuwahlen der gesamten Abteilungsleitung
  7. Jahresplanung/Vorschau auf Vereinsaktivitäten
  8. Verschiedenes

Ergänzende Anträge oder Anregungen bitten wir rechtzeitig beim Vorstand einzureichen. www.sceching-karate.de

Mit freundlichen Grüßen

Abteilungsleitung Karate

  •  Marco
  •  

Neuer Vorstand gewählt und Rekordbeteiligung bei Gürtelprüfung

Von den insgesamt 100 Mitgliedern der Karateabteilung sind 46 Kinder unter 14 Jahren. „Karate hat Zukunft in Eching“, zog Abteilungsleiter Oliver Schäffler zum Ende seiner Amtszeit auf der Hauptversammlung am 19. April eine positive Bilanz. Schäffler stand bei den Neuwahlen zum Vorstand nicht mehr zur Verfügung, da er zwischenzeitlich die Gesamtleitung des SC Eching übernommen hat. Als neuer Abteilungsleiter wurde Christian Martin gewählt, der bereits in den 80er Jahren Vorstand war. „Ich kenne den Verein von Anfang an und mache seit 40 Jahren Karate. Da freue ich mich, jetzt etwas zurück geben zu können“, erklärte er zu seiner Wahl.

Als stellvertretender Abteilungsleiter wurde Dr. Dietmar Wagner wieder gewählt. In ihrem Amt bestätigt wurden auch Marco Fükelsberger als Jugendwart und Gerhard Hross als Schriftführer. Die Bestandsverwaltung übernimmt Konrad Lentner. Zum Kassier wurde Susanne Haro bestimmt. Mit Lisa Lamprechtinger hat der Vorstand eine engagierte Helferin gewonnen. Das neue Leitungsteam übernimmt die Abteilung in einem sehr guten Zustand. Die Finanzen sind laut Rechenschaftsbericht des bisherigen Kassiers Armin Gabler in einem sehr guten Plus. Dazu kommen die sportlichen Erfolge der letzten Zeit bei den oberbayerischen und bayerischen Meisterschaften. Vor allem aber hat die Karateabteilung durch zertifizierte Trainer und durch eine gute Öffentlichkeitsarbeit einen starken Nachwuchs.

1P2A4716

v.l. Lisa Lamprechtinger, Marco Fükelsberger, Susanne Haro, Konrad Lentner, Gerhard Hross, Christian Martin, Dietmar Wagner

Das zeigte auch die Gürtelprüfung am vergangenen Samstag. Die Zahl von 23 erfolgreichen Teilnehmern war ein neuer Rekord für den Verein. Den ersten großen Schritt in ihrer Karate-Laufbahn machten Felicia Nachbar, Karlo Liujic, Quentin Prenner, Kitsanapong Paisal und Tamina Bauer-Garcia. Sie tragen nun den weiß-gelben Gurt. Emma Mergner, Johanna Röhm, Lara Baier, Vincent Macella, sowie bei den Erwachsenen Nicola Rossberg und Andreas Franzel, haben mit dem gelben Gurt die nächste Stufe erreicht. Marco Bauer-Garcia, Jonatan Hross, Pra_Tna Neth, Milan Maschmann, Tim Reiner, Benjamin Lowery, Lukas Zimmermann und die Erwachsenen Björn Reichardt und Martin Zimmermann haben nun bereits den orangen Gürtel. Mit Letizia Hross, Julia Berger und Amelie Zollikofer sind drei Mädchen in die Mittelstufe aufgerückt. Ihre Gürtelfarbe ist nun grün. „Ihr seid im Training richtig schnell und stark geworden“, erklärte Prüfer Dr. Dietmar Wagner allen Teilnehmern, „darauf könnt ihr sehr stolz sein!“

Alle Fotos auf flickr.com

1P2A4922 1P2A4807 1P2A5090 1P2A5100

  •  Marco
  •  

Herausragende Leistungen bei den Moosburger Kara-Games

 

Zweimal Platz 1, jeweils viermal Platz 2 und 3 und dreimal Platz vier – das ist die stolze Bilanz der Echinger Karate-Kids bei den Kara-Games in Moosburg. Bei insgesamt 16 Vereinen, die am 30. April antraten, konnten die Echinger als Team Platz 6 erkämpfen. „Für viele junge Karateka war es die erste Teilnahme an einem Wettbewerb überhaupt“, erklärt Kindertrainer Volker Becher, „umso mehr freuen wir uns mit den Kindern, dass wir so erfolgreich waren.“

1P2A5944

Felicia Nachbar hatte erst eine Woche zuvor ihre erste Gürtelprüfung bestanden und konnten bei den games gleich den dritten Platz im Kata-Wettbewerb belegen. Eine Kata ist eine fest gelegte Folge von Verteidigung und Angriff, die hohe Konzentration und Schnelligkeit verlangt. In dieser Disziplin konnte auch die Mannschaft mit Marco Baur-Garcia, Vincent Schönherr und Pra_Tna Neth einen starken zweiten Platz erreichen. Pra-Tna gewann darauf sogar die Einzelwertung, Vincent kam auf Platz 2 und Marco auf Platz 3. Bei den Mädchen belegte Natalie Seling einen sehr guten vierten Platz.

Sogar sieben Medaillen gab es im Bereich Kumite, dem freien Kampf. Der oberbayerische Meister Vincent Schönherr holte sich auch bei den Kara-Games den ersten Platz. Jeweils zweiter in ihrer Altersklasse wurden Pra_Tna Neth und Benjamin Lowery.  Den dritten Platz erreichten Julia Berger und Marco Baur-Garcia mit einer starken Leistung. Natalie Seling und Christian Rist konnten sich auf den vierten Platz vorkämpfen.

1P2A5651

Insgesamt ein toller Tag für die Kids, er auch die Kindertrainer stolz machte: Johanna Sedlmeir, Lisa Lamprechtinger, Tobias Scheuermann, Uwe Seling, Marco Fükelsberger und Volker Becher.

1P2A6258

Das Echinger Team

1P2A5738

Alle Bilder wie immer auf flickr.com
  •  Marco
  •  

Karate live erleben – und das mit einem Meister dieses Kampfsports: Am Dienstag, 2. August, sind alle an dieser Sportart interessierten Kinder, Frauen und Männer eingeladen, beim Training mit Seji Nishimura zuzusehen.

Nishimura war 15 Jahre lang sehr erfolgreicher Trainer der japanischen Karate-Nationalmannschaft. In der Schulturnhalle in der Danziger Straße in Eching wird er zeigen, mit wie viel Power und Begeisterung Karate in Japan gelehrt wird. „Ich gestalte das Training sehr abwechslungsreich“, erklärt Nishimura, „und zeige, was alles erreichbar ist. Alle Schüler sollen aus meinen Tipps viel Kraft schöpfen können.“

Am 2. August kann jeder Karate aus dem Ursprungsland erleben: Für Kinder beginnt das Training um 17.30 Uhr, für Erwachsene um 19 Uhr. Wer denn Lust bekommen hat, kann nach den großen Ferien ab 15. September ins reguläre Training starten.

IMG_9103

  •  Marco
  •  

Von der Kung Fu-Begeisterung zur olympischen Sportart

Er kennt den Verein von Anfang an: Christian Martin, Erster Vorsitzender des SC Eching Karate. Im Interview erzählt er, was den Verein und ihn geprägt hat und wie aus einem fernöstlichen Kampfsport großer Breitensport wurde.

Christian, Deutschland ist Fußballland. Wie kam man damals, Ende der 70er Jahre auf die Idee, ausgerechnet einen japanischen Sport mit seltsamen Bewegungen zu wählen?

Es war die Zeit, in der sich Karate über die ganze Welt verbreitet hat. Jeder kennt heute noch die Filme mit Bruce Lee.  Die waren zwar nicht klassisches Karate, aber das hat uns begeistert. Als ich das erste Mal hier in Eching Karate in Aktion gesehen habe, war ich einfach von der Schnelligkeit und der Kraft beeindruckt. So etwas hatte ich zuvor noch nie gesehen.

Wie ging Karate in Eching los?

Schon 1974 trainierten die ersten Karateka, damals noch in der Abteilung Leibesübungen. Am 4. Juni 1975 wurde Karate dann als eigene Abteilung des SC Eching gegründet. Zu dieser Zeit trainierten 17 Frauen und 15 Männer unter den Echinger Pionieren, dem ersten Abteilungsleiter Günther Ratzka und dessen Bruder Rudolph Ratzka, sowie den Brüdern Thomas und Hans Wolf.

Wie sahen Training und Wettkämpfe damals aus?

Wir waren damals schon sehr erfolgreich. Wir haben Medaillen auf oberbayerischer, bayerischer und sogar auf deutscher Ebene gewonnen. Am Training hat sich über die Jahre vor allem geändert, dass es sich stärker auf Breitensport ausgerichtet hat. Wir haben zu Beginn so trainiert wie wir es bei anderen gesehen haben. Wir haben uns einfach etwas abgeguckt. Heute gibt es durch den Bayerischen und den Deutschen Karate-Verband sehr viele Lehrgänge. Dort können sich die Mitglieder, aber auch die Trainer inspirieren lassen und nach heutigen sportwissenschaftlichen Erkenntnissen weiter bilden.

1981 Christian Martin _ Hans Wolf

1980: Kämpfer der ersten Stunde – später Abteilungsleiter: Christian Martin (links), Hans Wolf (rechts)

Die Entwicklung zum Breitensport zeigt sich auch in den Mitgliederzahlen?

Zu Beginn waren wir einfach einige Karate-Begeisterte. Doch schon 1991 hatten wir 30 Kinder im Training. Heute hat der Verein über 100 Mitglieder, davon zwei Drittel Kinder und Jugendliche. Das freut mich sehr. Diese Entwicklung ist aber natürlich auch ein Verdienst unserer bisherigen Abteilungsleiter.  Vor allem aber haben wir sehr gute Trainer. Wir bieten ein Training, das vom Bayerischen Staatsministerium für Unterricht und Kultus, vom Bayerischen Landessportverband, vom Deutschen Karateverband und vom Deutschen Olympischen Sportbund zertifiziert ist. Das ist herausragend. Und dass Karate für jedes Altersspektrum etwas bietet, zeigt sich auch an der hohen Quote der über 50-jährigen, die regelmäßig am Training mit unverminderter Begeisterung teilnehmen.

Wie sieht es aktuell aus?

Mit unseren Kindern sind wir sehr erfolgreich. Wir haben nicht nur einen Bayerischen Meister in unseren Reihen, sondern haben beispielsweise auf den Moosburger Kara-Games gleich eine ganze Ladung Medaillen gewonnen: Zweimal Gold, viermal Silber und viermal Bronze. Außerdem veranstalten wir für die Kinder im Sommer eine Karate-Nacht und ein Nikolausturnier.

Was bringt die Zukunft?

Karate ist endlich olympische Sportart. 2020 können alle die Wettkämpfe in Tokio erleben. Das ist ein klares Zeichen: Karate hat Zukunft.

 

Mit geschicklichkeit gegen die Langeweile ^^

Die Karate-Nacht für Kids – mit Übernachtung in der Turnhalle: Eine tolle Tradition bei den Echinger Karateka.

IMG_9547

Er freut sich über das 40jährige Jubiläum: Der ehemalige japanische Nationaltrainer Seji Nishimura – auch 2016 wieder zu Gast in Eching. (rechts im Bild)

  •  Marco
  •  
Uwe Seling erfolgreich beim Internationalen Shotokan Master-Cup

Große Freude beim SC Eching Karate: Uwe Seling konnte im „Kumite“ (jap. freier Kampf) in seiner Altersklasse den dritten Platz erringen. Der Wettbewerb fand am 1. Oktober in Mendig, Rheinland-Pfalz statt.

Die Besonderheit beim Shotokan Cup liegt darin, dass gegenüber dem modernen Wettkampf Karate bereits eine einzige Technik den Kampf entscheiden kann. Normalerweise haben die Kämpfer die Möglichkeit, den Gegner zu testen und dabei auch in Rückstand zu geraten, denn es bleibt immer noch Zeit, selbst zu punkten. Doch hier galt: Eine Unaufmerksamkeit oder ein im falschen Moment vorgetragener Angriff kann zur sofortigen Niederlage führen.

Für Uwe Seling war also Nervenstärke und höchste Konzentration gefragt. Nach zwei von drei gewonnenen Kämpfen ging es im vierten Kampf um die Teilnahme am Finale. Uwe hielt lange sehr gut mit, musste sich jedoch am Ende knapp geschlagen geben. Dennoch hatte er sich mit seiner Leistung die Bronze-Medaille gesichert.

img-20161001-wa0001

Uwe Seling vom SC Eching mit seinem Pokal zum dritten Platz beim Shotokan Master-Cup.

  •  Marco
  •  

Zwei Medaillen beim Kids Cup und eine starke Gürtelprüfung

Mit vier Kindern ist der SC Eching Karate am 26. November zum Kids Cup in Kempten gereist. Pra_Tna Neth konnte in der Kata (ein fest gelegter Ablauf von Techniken) den zweiten Platz erringen. Im Kumite (Kampf) holte er sich die Bronzemedaille. Nathalie Seling, Benjamin Lovery und Marco Baur Garcia schafften es nicht bis ins Finale. Doch, unterstützt von ihren Eltern, kämpften sie sehr gut gegen Gegner, die meist bereits einige Gürtelgrade weiter waren.

Benjamin mit der Kata Heain Sandan

Benjamin mit der Kata Heain Sandan

Nathalie (rot) im Kampf

Nathalie (rot) im Kampf

Die drei Jungen traten auch gemeinsam als Kata-Mannschaft an. Aber schon im ersten Wettkampf zeigte sich die Nervosität. Es reichte nur für die Trostrunde. „Uns hat es vor allem gefreut, dass sich die Kinder mutig und mit toller Technik gegen eine wirklich harte Konkurrenz behauptet haben“, erklärten die Kindertrainer Marco Fükelsberger, Volker Becher und Uwe Seling. „Das nächste Mal wird es sicher noch mehr Medaillen geben.“

Das Kata Team auf dem Kid´s Cup Kempten

Das Kata Team auf dem Kid´s Cup Kempten

Das tolle Niveau der Kinder zeigte sich bereits eine Woche zuvor bei der Gürtelprüfung am 19. November. Die drei Wettkämpfer Marco Garcia-Bauer, Benjamin Lowery, Pra_Tna Neth sowie Milan Maschmann erhielten dort den grünen Gürtel. Kitsanapong Paisal kann nun den gelben Gürtel tragen. Nicola Rossberg freut sich über ihre neue orange Gürtelfarbe. „Ein schöner Jahresausklang“, erklärte Christian Martin, Erster Vorsitzender des SC Eching Karate.

 

Die Prüflinge mit den Prüfern

Die Prüflinge mit den Prüfern

Alle Bilder der Gürtelprüfung

Alle Bilder vom Kid´s Cup Kempten

  •  Marco
  •  

Erfolgreiches Nikolausturnier der Echinger Karate-Kinder

 

Einen so prominenten Fan hatten die Karate-Kinder des SC Eching noch nie bei einem Turnier im Publikum: Der Nikolaus war eigens einige Tage vor seinem Ehrentag am 6. Dezember in die Turnhalle in der Danziger Straße gereist. Hatte er doch gehört, dass in Eching die Kinder ein ganzes Jahr lang ausgesprochen fleißig trainiert hatten – oder doch zumindest die meisten von ihnen. Begeistert sah der Mann mit dem Rauschebart zu, wie die Kinder zu ihrem Nikolausturnier antraten und tolle Leistungen zeigten. Knecht Ruprecht musste nicht eingreifen und konnte sich stattdessen einige Karate-Tricks abschauen. Der Nikolaus brachte den kleinen Kämpfern viele Süßigkeiten und überreichte persönlich die Medaillen.

Die Anfänger sollten in einem Hindernis-Parcours ihre Schnelligkeit unter Beweis stellen. Hier kam Marlene Berger auf den ersten Platz, gefolgt von Patricia Bartusel, Coralie Zollikofer und Daniel Pechlinavic. Für die nächste Stufe, die Weiß- und Gelbgurte, galt es, eine Kata zu zeigen. Das ist eine fest gelegte Folge von Abwehr- und Angriffstechniken. Hier holte sich Felicia Nachbar den ersten Platz, Robin Hentner den zweiten, Emma Mergner und Lara Baier belegten den dritten Platz. Die Orange- und Grüngurte waren ebenfalls aufgerufen, eine Kata zu absolvieren. Marco Baur-Garcia wurde Erster, Benjamin Lowery Zweiter, Amelie Zollikofer und Nathalie Seling teilten sich den dritten Platz.

„Genau so im nächsten Jahr weiter machen!“, gab der Nikolaus den Kids mit auf den Weg. Bevor er sich verabschiedete, lobte er die Kindertrainer Marco Fükelsberger, Volker Becher, Tobias Scheuermann, Lisa Lamprechtinger, Uwe Seling, Oliver Schäffler und Johanna Sedlmeir für ihr Engagement.

 Alle Bilder wie immer auf Flickr.com

 

Auch Knecht Ruprecht war zufrieden mit den schnellsten im Parcours: Patricia Bartusel, Marlene Berger, Daniel Pechlivanic, Coralie Zollikofer.

Die Kata-Sieger aus der Gruppe Weiß- und Gelbgurt: (von links) Robin Hentner, Felicia Nachbar, Lara Baier, Emma Mergner

Sie bekamen vom Nikolaus Medaillen im Kata-Wettbewerb für Orangegurt und höher: Benjamin Lowery, Marco Baur-Garcia, Amelie Zollikofer, Nathalie Seling.