•  Marco
  •  

Hallo Liebe Mitglieder

Zum Anlass des 40. Jährigen Jubiläum des Karate Dojo in Schwäbisch Hall wurden wir von Didi (Dietmar Wagner) eingeladen zu einen Zeltlager samt Lehrgang zu kommen. Vom 4.-6.Juli wird trainiert, geschwitzt und zu guter letzt gehörig gefeiert. Gezeltet wird auf dem Jugendzeltplatz in Baierbach.

Alle Interessenten bitte bei Didi im Training melden.

Genauer Informationen findet ihr auch hier: http://www.sha-karate.de/

 

 

 

  •  Marco
  •  

Deutsche Karate Vize-Hochschulmeisterin aus Eching

Johanna Sedlmeier vom SC Eching Karate erreichte einen sehr guten zweiten Platz bei den Deutschen Hochschulmeisterschaften. Am 17. Mai waren in Wiesbaden über 200 Karateka aus den verschiedensten Universitäten am Start. Johanna ging aus dem Kampf der Frauen als Vize-Meisterin hervor.

Die Studentin an der Ludwig-Maximilians-Universität gewann den ersten Kampf in ihrer Gewichtsklasse souverän mit 9:3 gegen die Kontrahentin von der Uni Kassel. Der späteren Siegerin von der Uni Erfurt musste sie sich jedoch im entscheidenden Kampf geschlagen geben. Angesichts der großen Konkurrenz dennoch ein großer Erfolg.

Anschließend begannen die Einzelkämpfe in der Allkategorie. Dort wird ohne Rücksicht auf die Gewichtsklasse gekämpft. Die erste Gegnerin machte es Johanna anfangs nicht leicht, allerdings konnte sich die Echingerin letztlich durchsetzen. Gegen die nächste Kämpferin aus Bremen fand sie jedoch kein Mittel und sie unterlag der späteren Zweitplatzierten. Im Kampf um Platz 3 versuchte Johanna nochmals, ihre Kräfte zu mobilisieren. Dies reichte jedoch nicht aus. Am Ende musste sich Johanna in dieser Kategorie mit Platz 5 zufrieden geben.

Doch im Teamwettbewerb bot sich noch einmal eine große Chance, auf’s Treppchen zu kommen. Für die Wettkampfgemeinschaft München traten Johanna, Maren Büttner (TUM) und Adriana Götz (FH) an. Dort erkämpften sich die Mädels mit einem hervorragenden dritten Platz einen Medaillenrang. Johanna konnte insgesamt an die guten Ergebnisse der Hochschulmeisterschaften der vergangenen Jahre anknüpfen.

_MG_1964

Johanna rechts

Bild_ADH

Johanna links (Quelle: allgemeiner deutscher Hochschulsportverband)

Interessierte Frauen und Mädchen können jederzeit das Training in der Schulturnhalle an der Danziger Straße am Dienstag oder Freitag besuchen. (Beginn 17.30 Uhr für Kinder, 19.00 für Erwachsene). Die Karateabteilung des SC Eching freut sich über jeden Besuch.

Autor Text: Gerhard Hross, Bilder: Marco Fükelsberger

  •  Marco
  •  

Japans ehemaliger Nationaltrainer am 4. August in Eching

Die einmalige Chance, Karate aus dem Ursprungsland zu erleben: Seji Nishimura, der 15 Jahre lang Trainer der japanischen Karate-Nationalmannschaft war, gibt ein Training beim SC Eching. Am Montag, 4. August, können alle an Karate interessierten Kinder, Frauen und Männer in der Schulturnhalle in der Danziger Straße zusehen, wie beeindruckend die Kampfkunst in Japan gelehrt wird. Für Kinder beginnt das Training um 17.30 Uhr, für Erwachsene um 19 Uhr. „Ich gestalte das Training sehr abwechslungsreich“,erklärt Nishimura, „und zeige, was alles erreichbar ist. Alle Schüler sollen aus meinen Tipps viel Kraft schöpfen können.“ Schnelligkeit, Konzentration, Durchsetzungsfähigkeit – mit Nishimura- Sensei wird der erste Schritt ins Karate zu einem echten Erlebnis.

 

Autor Text: Gerhard Hross

  •  Marco
  •  

Training mit dem japanischen Nationaltrainer und erfolgreiche Vorführung beim Bürgerfest

Die Temperatur lag bei über 30 Grad. Und doch hielt mancher Zuschauer die Luft an: Denn bei der Vorführung der Selbstverteidung der Echinger Karateka war es verblüffend zu sehen, wie schnell ein Angreifer mit den richtigen Hebeln und Griffen außer Gefecht gesetzt werden kann. Die Echinger konnten Ende Juli beim Bürgerfest „Urlaub dahoam“ die ganze Bandbreite von Karate als Kampfsport erleben. Reaktion und Schnelligkeit standen im Vordergrund, als die Erwachsenen im freien Kampf gegeneinander antraten. Hohe Koordination und große Power zeigten die Kinder der Karateabteilung des SC Eching in den Grundtechniken. Dass der Kampfsport dabei auch großes Selbstvertrauen vermittelt, konnte man an den stolzen Gesichtern der jungen Kämpfer ablesen.

Starke Abwehr: Die Karate-Kids am Echinger Bürgerfest

Starke Abwehr: Die Karate-Kids am Echinger Bürgerfest

Volle Konzentration bei 30 Grad: Ein perfekter platzierter Treffer im Freikampf.

Volle Konzentration bei 30 Grad: Ein perfekter platzierter Treffer im Freikampf.

Mit der richtigen Technik ist es Kinder leicht.

Mit der richtigen Technik ist es Kinder leicht.

Wolfgang Bauer, lizenzierter Selbstverteidigungs- und Gewaltpräventionstrainer, entwaffnet einen Angreifer.

Wolfgang Bauer, lizenzierter Selbstverteidigungs- und Gewaltpräventionstrainer, entwaffnet einen Angreifer.

Alle 100 Bilder der Vorführung HIER

Nur wenige Tage später folgte ein weiteres Highlight: Seji Nishimura, 15 Jahre lang Trainer der japanischen Karate-Nationalmannschaft, gab in Eching ein Training. Unterstützt wurde er dabei von seinem Sohn Seita. Als ehemaliger Kampf-Weltmeister konnte der heute 57jährige Nishimura einige blitzschnelle Kombinationen zeigen. Karate aus dem Ursprungsland zu erleben, war auch für die Kids ein großes Erlebnis. Sie waren überrascht, als sie durch Nishimuras Übungen merkten, wie viel Kraft in ihnen steckt. „Ich bin sehr gern in Eching“, erklärte der Karatemeister , und kündigte an, nächstes Jahr wieder zu kommen. Als Dankeschön überreichte Erster Vorstand Oliver Schäffler dem Japaner einen bayrischen Trachtenhut mit Feder und ein passendes Hemd, alles perfekt geeignet für einen weiteren Besuch.

 

Seji Nihsimura, 15 Jahre lang Trainer der japanischen Nationalmannschaft, zeigt den Karate-Kids die perfekte Haltung.

Seji Nihsimura, 15 Jahre lang Trainer der japanischen Nationalmannschaft, zeigt den Karate-Kids die perfekte Haltung.

Alle Teilnehmer des Sc Eching Abteilung Karate

Alle Teilnehmer des Sc Eching Abteilung Karate

Bayerisches Gastgeschenk für die Besucher aus Japan. (Von links: Dietmar Wagner, 2. Vorstand SC Eching Karate; Seita Nishimura; Seji Nishimura, ehemaliger japanischer Nationaltrainer; Oliver Schäffler, Erster Vorstand SC Eching Karate.)

Bayerisches Gastgeschenk für die Besucher aus Japan. (Von links: Dietmar Wagner, 2. Vorstand SC Eching Karate; Seita Nishimura; Seji Nishimura, ehemaliger japanischer Nationaltrainer; Oliver Schäffler, Erster Vorstand SC Eching Karate.)

Volle Power aus Japan: Seji Nishimura zu Gast beim SC Eching Karate.

Volle Power aus Japan: Seji Nishimura zu Gast beim SC Eching Karate.

Alle 160 Bilder vom Training mit Seiji Nishimura HIER

Zeitungsbericht vom 11.08.2014

Autor Text: Gerhard Hross, Bilder: Marco Fükelsberger

  •  Marco
  •  

Anfängerkurse für Kinder und Erwachsene ab 23. September

Fitter Körper, Fitter Geist: „Karate bringt Schnelligkeit, Kraft und Konzentration“, erklärt Oliver Schäffler, Vorstand der Karateabteilung des SC Eching. Am 23. September beginnen neue Anfängerkurse für Kinder und Erwachsene. Dafür sind keine Vorkenntnisse nötig. Alles, was man braucht, ist einfache Sportkleidung – und die Lust auf Bewegung. Im Echinger Verein sind alle Altersstufen von 8 bis 60 Jahre vertreten. Karate ist ein Sport, der sich für jeden eignet.

_MG_2009

Mit Spaß am Sport richtig Durchstarten

Die Trainer vom SC Eching wurden jetzt mit einem Gütesiegel ausgezeichnet. Der bayerische Karate-Verband, der deutsche olympische Sportbund und das Bayerische Sozialministerium für Arbeit, Sozialordnung, Familie und Frauen bestätigen, dass in Eching das Training durch hoch qualifizierte Fachübungsleiter stattfindet. Neben der sportlichen Kompetenz stellt das Zertifikat den SC Eching auch als „anerkannten Ausbilder für Gewaltprävention und Selbstbehauptung“ heraus.

„Wir arbeiten ehrenamtlich, und sind deswegen besonders stolz, dass wir in unserem Verein ein so gutes Training bieten können“, sagt Oliver Schäffler. Im September ist der perfekte Zeitpunkt, um einzusteigen: Karate ist moderner Kampfsport, der Fitness und Fairness verbindet.

Start der Anfängerkurse: Dienstag, 23. September. Schulturnhalle in der Danziger Straße 4, Eching. 17.30-18.45 Uhr für Kinder. 19.00-20.30 für Erwachsene. Das Training findet regelmäßig zu diesen Zeiten jeweils dienstags und freitags statt.

Scan Zertifikat

Autor Text: Gerhard Hross, Bilder: Marco Fükelsberger

  •  Marco
  •  

Starker Nachwuchs bei der Gürtelprüfung der Echinger Karateka
Mit 20 Kindern und Jugendlichen verzeichnete der SC Eching eine Rekordbeteiligung bei der Gürtelprüfung am 15. November. Außerdem konnte der Verein im Anfängerkurs über zehn weitere Kinder begrüßen. Damit zeigt sich: Kurz nach der Karate-Weltmeisterschaft in Bremen ist der Kampfsport bei den Echinger Kids beliebt wie noch nie. „Das ist eine tolle Entwicklung“, sagt Oliver Schäffler, Erster Vorsitzender, „denn Karate macht nicht nur fit, sondern vermittelt auch eine positive Grundhaltung.“

_MG_4844 _MG_4892 _MG_4940 _MG_5005
Die Aufregung war den Kindern anzusehen, als sie zur ersten Prüfung ihres Lebens für den Weißgurt antraten. Doch ganz konzentriert schafften sie ihre Übungen: Lilly Braun, Karoline Soarez-Saal, Mislina Cücük, Ceyda Gelis, Marco Baur-Garcia, Benjamin Lowery und Tim Rainer.
Bereits ein Jahr Training hatten die nächsten Kandidaten hinter sich. Das zeigte sich bei ihrer Prüfung zum Gelbgurt. Die Techniken wurden sicher und gut ausgeführt. So können sich nun Betty Braun, Sonja Koenicke, Letizia Hross, Jonatan Hross, Patrizia Thiel, Felix Kellenter und Christian Rist über eine neue Gurtfarbe freuen. Eine besondere Auszeichnung erhielten Amélie Zollikofer und Julia Berger.
Obwohl die Anforderung schon deutlich höher war, konnten Erik Bär und Nick Melerowitz mit einer sehr guten Leistung den Orangegurt erringen. Den Sprung in die Mittelstufe schafften Lisa-Maria Lamprechtinger und Fabian Liedl mit einem starken Einsatz. Sie tragen nun den grünen Gurt.

_MG_5117

Fabian und Lisa bei der Partnerübung

Ein toller Prüfungstag, der auch ein großer Erfolg für die Kinder- und Jugendtrainer war: Johanna Sedlmeir , Tobias Scheuermann, Marco Fükelsberger, Volker Becher und Oliver Schäffler. Der Vereinsvorsitzende zieht ein positives Fazit: „Für die Kinder ist das ein erster Schritt in einen Sport, der sie ein Leben lang begleiten kann.“
Interessierte Kinder und Erwachsene können jederzeit das Training in der Schulturnhalle an der Danziger Straße am Dienstag oder Freitag besuchen. (Beginn 17.30 Uhr für Kinder, 19.00 für Erwachsene).

 

Alle Bilder findet ihr wie immer auf unserer Flickr.com Seite.
_MG_5124

Freude über die bestandene Prüfung.

_MG_5140

Rekordbeteiligung bei der Gürtelprüfung des SC Eching Karate: Die 20 erfolgreichen Kandidaten und ihre Prüfer: Dietmar Wagner, Volker Becher und Oliver Schäffler (v.r.)

Autor Text: Gerhard Hross, Bilder: Marco Fükelsberger

  •  Marco
  •  

Plätzchen und Kinderpunsch sind in der Weihnachtszeit der beste Energielieferant – zumindest, wenn man nach der tollen Leistung der Kinder vom SC Eching Karate geht. Ob Geschicklichkeitsparcours, Grundschultechnik und oder Kata-Übung – bei der Begeisterung und beim Lachen waren alle Kids die Nummer Eins.
Die Anfänger hatten keine leichte Aufgabe: Sie sollten sich durch Slalomstangen schlängeln, über Bänke robben oder Purzelbäume über die Matte schlagen. Von ihren Teamkameraden und den Eltern angefeuert waren diese drei Kinder am Ende am schnellsten: Maximilian Biskup, Fabio Bücking und als Sieger Pra Tna Neth.

_MG_5158

Maximilian im Geschicklichkeitsparcous

_MG_5170

Lukas im Sprung über eine Hürde.

 

Die große Wettkampfmatte erschien den kleinen Kämpfern mit dem weiß-gelben Gurt anfangs noch recht groß, doch dann zeigten sie tolle Grundschultechniken aus der Verteidigung und für den Angriff. Lilly Braun eroberte den dritten Platz, den zweiten schaffte Tim Reiner und erster wurde Marco Baur.
Für viele Gelb- und Orangegurt-Kids war das Weihnachtsturnier das erste Mal, dass sie unter Wettkampfbedingungen starteten. Einige mussten ihre Nerven mit einem kräftigen Biss in den Lebkuchen beruhigen. Doch dann konnten sie den Schiedsrichtern ihr Können im Kampf und in Kata, einem festgelegten Ablauf von Techniken, zeigen. Julia Berger konnte als Gesamtsiegerin den ersten Platz erringen, gefolgt von Tony Braun und Erik Bär.
Nachdem alle Kinder am Ende noch kleine Geschenke mit nach Hause nehmen durften, waren sie sich sicher: „Auf jeden Fall sind wir beim nächsten SC Eching Karate-Weihnachtsturnier wieder dabei!“

_MG_5232

mit viel ergeiz dabei unser Fabio

_MG_5267

Johanna einer unserer Kindertrainer bei der Bewertung. Im Hintergrund ist Fabian zusehen.

_MG_5295

Johanna und Johanna sind unzertrennlich.

_MG_5321

Partnerübung. Erik links und Christian rechts

Autor Text: Gerhard Hross, Bilder: Marco Fükelsbegrer
Alle Bilder wie immer auf unserer Flickr.com Seite
  •  Marco
  •  

Ein Jahr Vorbereitung für ein großes Ziel

Mehr als 40 hoch motivierte Karatekas unterzogen sich seit dem Frühjahr 2014 einer speziellen Shotokan Danvorbereitung für Jukuren mit vier Pflichtterminen in Stuttgart und Ravensburg.
Jukuren ist japanisch und bedeutet die „Erfahrenen“, in Japan eine Bezeichnung für höhere Dan Träger. In Deutschland werden damit im allgemeinen ältere Karateka bezeichnet.
Ganz oben steht der Gesundheitsaspekt mit verstärkter Rücksicht auf den Körper, d.h. mehr Dehnungen und sanftere Übungen in jeder Form. Auch die Durchführung der Techniken erfolgt „etwas“ lockerer mit besonderem Augenmerk auf eine korrekte Ausführung und richtige Atmung.
Trotzdem, oder gerade deswegen mussten die Teilnehmer alle Techniken und Fertigkeiten beherrschen, welche die Voraussetzung für die Erlangung eines Dan-Grades sind. Gerade hier zeigte sich dann ganz klar eine der Stärken der Jukuren, nämlich die hohe Bereitschaft, auf die vermeintlich kleinen, aber wichtigen Details einzugehen.

Für 21 der über 40 Teilnehmer dieses Lehrgangs sollte sich bei der Prüfung am 30. November 2014 herausstellen, ob sich die lange gründliche Vorbereitung gelohnt hat.
Trotz vieler Jahrzehnte Karatepraxis waren an diesem Tag alle Kandidaten sichtlich nervös. Denn den am Anfang des Lehrgangs von Einigen vielleicht erwarteten „Leistungsbonus“ gab es bei dieser Prüfung nicht. Im Gegenteil, die Anforderungen der Prüfer an die Prüflinge waren hoch.
In der Prüfung unter der Leitung von
– Dr. Dietmar Wagner (5. Dan, KVBW-Stilrichtungsreferent Shotokan und A-Prüfer),
– Roman Kalbacher (5. Dan und A-Prüfer) und
– Wolfgang Wacker (5. Dan, KVBW- Prüferreferent Shotokan)
lagen die Schwerpunkte auf den technischen Grundlagen, von der korrekten Stellung beim Kihon (Grundschule), über die Kata (imaginärer Kampf) mit entsprechendem Bunkai (Anwendungen der Katatechniken) und den verschiedenen Kumiteformen (Kampf mit Gegner).

Die gute Vorbereitung hat sich gelohnt, denn alle Prüflinge zeigten in der vierstündigen und schweißtreibenden Prüfung ein gutes bis sehr gutes Niveau. Und am Ende ging auch für Uwe Seling ein längst verloren geglaubter Jugendtraum in Erfüllung, der schwarze Gürtel in Shotokan Karate.

image001

Uwe Seling nach bestandener Prüfung mit den Prüfern Roman Kalbacher (links) und dem Trainer beim SC Eching Karate, Dr. Dietmar Wagner (rechts).

  •  Marco
  •  

Kinder vom SC Eching erarbeiten sich neue Gürtelfarben
„Dieses Gefühl kann man sich nicht kaufen, das muss man sich erkämpfen“, erklärte Prüfer Dr. Dietmar Wagner den Kindern. Und tatsächlich sah man den 12 erfolgreichen Prüflingen die unvergleichliche Mischung aus Stolz und Freude über ihren neuen Karategurt an. Viele Wochen hatten sie geübt, bis sie am Samstag, den 14. März, in der Schulturnhalle in Eching vor den Augen der Eltern und Verwandten endlich zeigen konnten, was in ihnen steckt.

Um den ersten Gürtelgrad zu erlangen, mussten die Kinder grundlegende Angriffs- und Verteidigungstechniken zeigen. Das taten sie mit großer Begeisterung und viel Mut. So konnten sich neun junge Karatekämpfer über den weißen Gürtel freuen: Walburga Brückl, Johanna Röhm, Milan Maschmann, Pra-Tna Neth, Lukas Zimmermann, Fabio Bücking, Anna und Elias Stockhausen und Robin Henter.

IMG_6383

Milan und Pra-Tna beim Vorzeigen ihrer Prüfungs-Kata

 

Bei einem Karateka mit einem grünen Gürtel sieht man bereits die Fähigkeiten wie grüne Blätter an einem Stamm wachsen, würde man in Japan sagen. So mussten die Prüflinge für den Gürtel in dieser Farbe schon einige schwierigere Kombinationen vorführen. Vor allem in den Vorübungen zum freien Kampf gingen sie beherzt vor. So tragen nun Magdalena Röhm, Nathalie Seling und Alexander Eder einen grünen Gürtel.

IMG_6468

Mit sauberen Techniken konnte Magdalena überzeugen und darf sich nun stolz den Grünen Gürtel umbinden.

 

Bei den Erwachsenen bestand Björn Reichardt mit starkem Einsatz die Prüfung zum gelben Gurt.

Insgesamt ein erfolgreicher Tag für die Prüfer Volker Becher, Dr. Dietmar Wagner und Oliver Schäffler. Vor allem die Kindertrainer vom SC Eching Karate Tobias Scheuermann, Leon Schmidt-Hebbel, Uwe Seling, Marco Fükelsberger, Johanna Sedlmeir und Oliver Schäffler waren mindestens so stolz wie die von ihnen trainierten Kinder.

Alle Bilder wie immer auf unserer Flickr.com Seite

 

IMG_5762

Partnerübung

 

IMG_6059

Unsere Glücklichen Prüflinge.